StudienteilnehmerInnen gesucht!

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Studien, für die StudienteilnehmerInnen gesucht werden. 


Die professionelle Begleitung von Menschen, die sexuelle Gewalt, einschließlich organisierter und/oder ritueller Gewalt erlebt haben: Die Perspektive der Betroffenen.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Oben genannte Studie richtet sich an Menschen, die in Ihrem Leben sexuelle Gewalt, einschließlich organisierter und/oder ritueller Gewalt erlebt haben und ausreichend psychisch stabil sind, um Fragen zu den Auswirkungen zu beantworten.

Informationen zur Teilnahme, sowie die gesamte Online-Befragung, auch als PDF-Datei finden Sie über diese Link: https://www.limesurvey.uni-hamburg.de/index.php/survey/index/sid/399896

Informationen zur Gesamtstudie auf der Homepage der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung Sexuellen Kindesmissbrauchs (UKASK) über diesen Link: https://www.aufarbeitungskommission.de/kommission/projekte/projekt-peer-briken

Hier finden Sie das Anschreiben mit weiteren Infos und mitsamt den beiden Links.


Befragung: Revisionsprozess von ICD-10 zur ICD-11

Aktuell findet der Revisionsprozess von ICD-10 zur ICD-11 statt, die im kommenden Jahr verabschiedet werden soll. Dieser Prozess wird weltweit durch Feldstudien wissenschaftlich begleitet. Auch in Deutschland findet aktuell eine solche Feldstudie statt. An diesem wichtigen Projekt ist die DeGPT gemeinsam mit anderen Fachgesellschaften im Rahmen von zwei Online-Befragungen beteiligt.

Um den Erfolg dieser wichtigen Studien zu gewährleisten, hat das Bundesministerium für Gesundheit die Laufzeit aller Feldstudien-Projekte verlängert. Eine Beteiligung ist somit weiterhin möglich (voraussichtlich bis zum 31.08.2017).

Wir möchten Sie bitten, an dieser für unsere Fachgesellschaft sehr wichtigen Befragung (in englischer Sprache) bis spätestens zum 31.08.2017 teilzunehmen.

Bitte melden Sie sich dazu für beide Teilprojekte auf den entsprechenden Internet-Plattformen an:

Diagnosestellung auf der Basis von Fall-Vignetten:

  • Ihnen werden fünf kurze Fall-Beschreibungen präsentiert, welchen Sie Diagnose-Codes sowohl nach ICD-11 als auch nach ICD-10 zuordnen.
  • Registrierung über https://gcp.network/en/register

ICD-Code-Zuweisungen zu kurzen Fall-Beschreibungen:

  • E-Mail an ICD11@LVR.de  (Betreff "Studienteilnahme")
  • Sie werden anschließend erneut kontaktiert.

Detailliertere Informationen zur Studienteilnahme finden Sie hier.


Smartphone-basierte Studie zur Prävalenz dissoziativer Symptome bei Menschen mit PTBS

Bitte machen Sie Ihre PatientInnen auf diese Studie aufmerksam!

Wiederkehrend auftretende, posttraumatische Dissoziationen, lange nach Ende des traumatischen Ereignisses, sind ein bekanntes Phänomen bei PatientInnen mit chronischer PTBS. Seit der Einführung des DSM-5 kann dort das Vorliegen dieser Symptome durch die Diagnose "dissoziativer Subtyp der PTBS" markiert werden. Bisher sind die Häufigkeit, Intensität und Dauer der individuellen dissoziativen Episoden gänzlich unbekannt. Es wird jedoch vermutet, dass diese den Therapieverlauf beeinflussen können.

Um dissoziative Episoden in ihrem individuellen Auftreten erfassen zu können, führen wir eine Smartphone-basierte Studie durch, an der PTBS-PatientInnen anonym teilnehmen können. Ziel der Studie ist neben der Erfassung der Symptomatik auch die Erfassung von Dissoziationstriggern und aktiven Handlungsoptionen zur Unterbrechung der Symptomatik. Die Studie ist durch ein Ethikvotum genehmigt und bereits angelaufen. Wir suchen weiterhin dringend PatientInnen die an der Studie teilnehmen.

Informationen zur anonymen Online-Teilnahme erhalten diese unter: https://www.soscisurvey.de/ptbs-und-dissoziation/?info

oder per mail von Judith Daniels (j.k.daniels@rug.nl).


Online-Studie zu schwierigen Lebenserfahrungen aus Kindheit und Jugend

Psychologisches Institut der Universität Heidelberg

Rahmeninformationen zur Online-Studie:

  • An der Online-Befragung können Personen ab mindestens 18 Jahren teilnehmen, die in ihrer Kindheit/Jugend schwierige oder traumatische Erfahrungen in ihrer Familie gemacht haben.
  • Das Ausfüllen der Online-Umfrage dauert ca. 15 bis 20 Minuten.
  • Alle Ihre Angaben bleiben anonym und werden streng vertraulich behandelt. Zudem haben die Studienleiter bei der Erstellung der Online-Umfrage berücksichtigt, dass die Studie belastende Themen behandelt.
  • Sie können nach der Online-Befragung an einer Verlosung von drei Eventim-Gutscheinen im Wert von je 10 Euro teilnehmen. Studierende der Universität Heidelberg können alternativ 0,5 Versuchspersonenstunden erhalten.

Wie kann man teilnehmen?

Um zur Online-Umfrage zu gelangen, nutzen Sie den folgenden Link: https://ww2.unipark.de/uc/emotionsstudie_uni_heidelberg/

Weitere Informationen finden Sie hier