Wolfgang Wöller: Trauma und Persönlichkeitsstörungen

Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Wöller hat sein Buch "Trauma und Persönlichkeitsstörungen" in der 2. vollständig überarbeiteten und erweiterten Auflage unter der Mitarbeit von Dr. rer. medic. Marianne Eberhard-Kaechele, Dr. med. Arne Hofmann, Dipl.-Phys. Helga Mattheß, Ellert Nijenhuis, Ph. D. und Dr. med. Wiebke Pape mit einem Geleitwort von Prof. Dr. med. Luise Reddemann veröffentlicht. Das wissenschaftlich fundierte und gut lesbare Buch ist ein Standardwerk für alle, die sich mit Menschen mit frühen Traumatisierungen auseinandersetzen bzw. therapeutisch arbeiten. 

Die wichtigsten Neuerungen in der 2. Auflage sind folgende: 

  • Aktuelle Forschungsresultate aus den Disziplinen der Neurobiologie und Psychotraumatologie
  • Neueste Ergebnisse der Psychotherapieforschung zu traumabedingten Persönlichkeitsstörungen 
  • Weiterentwicklung therapeutischer Techniken und Methoden zur Ressourcenaktivierung und der schonenden Traumabearbeitung 

Wöller, W. (2013). Trauma und Persönlichkeitsstörungen. Ressourcenbasierte Psychodynamische Therapie (RPT) traumabedingter Persönlichkeitsstörungen (2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage). Stuttgart: Schattauer. 

FInden Sie hier weitere Informationen und eine Leseprobe: Trauma und Persönlichkeitsstörungen

Präzise werden Zusammenhänge zwischen den Persönlichkeitsstörungen eines Individuums auf der einen und den traumatischen Erlebnissen in seiner Kindheit und Jugend auf der anderen Seite erläutert. Das Buch liefert also auf die Frage, wie traumatische Ereignisse zu Persönlichkeitsstörungen führen können, klare Antworten. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf chronische Bindungs- und Beziehungstraumatisierungen gerichtet. Damit therapeutische Interventionen bei schweren Verhaltensauffälligkeiten gelingen können, müssen diese traumabedingten Einflüsse erkannt und daraus entsprechende Konsequenzen für die Behandlung abgleitet und implementiert werden. Die Ressourcenbasierte Psychodynamische Therapie (RPT) traumabedingter Persönlichkeitsstörungen, die verschiedene therapeutische Ansätze integriert, ermöglicht genau das: Sie erforscht die Zusammenhänge und Folgen von Beziehungen und pathologischen Bindungen im Detail und versucht, sie durch neue Erfahrungen in therapeutischen Beziehungen auszugleichen. Zahlreiche praktische Beispiele im Buch helfen den LeserInnen, die RPT im therapeutischen Alltag optimal einzubauen.