Vererbte Narben-generationsübergreifende Traumata

deutsch-französische Fernsehproduktion von Liz Wieskerstrauch

„Ein Vierjähriger wird von Sirenenalarm aus dem Schlaf gerissen. Die Eltern sind nicht da. Panisch verlässt er das Haus und flüchtet unter eine Brücke –  und das mitten im Frieden. Seine Mutter kann sich das nicht anders erklären als dass er ihre erlebte Angst vor Bomben im Krieg sozusagen „mit der Muttermilch aufgesogen“ hat. Dabei wollten die Eltern ihre Kinder bewusst angstfrei erziehen.“ (Auszug aus dem Pressetext, den gesamten Pressetext finden Sie hier)

Weitere Informationen zum FIlm finden Sie hier