Covid-19 - Projekte der Global Collaboration on Traumatic Stress, Aktueller Studienaufruf

Aktuelles aus der Forschung, Informationen für Betroffene und Fachpersonen und in mehreren Sprachen

Allgemeine Informationen und Informationen für Fachpersonen in mehreren Sprachen

Klicken Sie auf diesen Link für Informationen zu folgenden Themen: Link

  • Informationen in mehreren Sprachen
  • Informationen in leichter Sprache
  • Informationen in Gebärdensprache
  • Informationen zum Umgang mit der Situation und Quarantäne
  • Informationen für Fachkräfte
    • Akutsituationen - S2k Leitlinie: Diagnostik und Behandlung von akuten Folgen psychischer Traumatisierung
    • Klinische psychosoziale Notfallversorgung
    • Belastete Mitarbeiter und Klinikteams

Fernbehandlung und -beratung Online oder über das Telefon - Kontakte für Hilfesuchende und TherapeutInnen

Klicken Sie auf diesen Link für Informationen zu folgenden Themen: Link

  • Informationen für Hilfesuchende (häusliche Gewalt, Coronabewältigung, Hotlines)
  • Informationen für TherapeutInnen (Empfehlungen für Online und Telefonberatung, Weiterbildungen, rechtliche Rahmenbedingungen)
  • Informationen für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Forschung und Internationale Initiativen

Im Rahmen der Covid-19 Pandemie stehen wir vor vielen offenen Fragen, die die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit verschiedenster Populationen betreffen.

In diesem Zusammenhang sind eine Reihe von Forschungsinitiativen entstanden, die darauf abzielen, die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf 
die psychische Gesundheit, in verschiedenen Stichproben, im Vergleich zu anderen Ländern und im Vergleich zu anderen traumatischen Erlebnissen zu erfassen.

Global Collaboration on Traumatic Stress

Die Global Collaboration on Traumatic Stress (GC) listet auf ihrer Webseite neun internationale Projekte zu den Auswirkungen von Covid 19 
auf verschiedene Stichproben (z.B. Kinder, Pflegepersonal) und länderübergreifend. Klicken Sie hier für weitere Informationen: Link

Die Global Collaboration on Traumatic Stress hat ein internationales Verzeichnis von Studien zu Covid 19 initiiert. Die DeGPT unterstützt diese Initiative. Registieren Sie hier Ihre StudieLink


Aufruf zur Teilnahme an der Studie über die Global Collaboration on Traumatic Stress:

Global Psychotrauma Screen – Cross-Cultural responses to COVID-19 versus other traumatic events (GPS-CCC)
Internationales Psychotrauma Screening – Eine kulturübergreifende Untersuchung der Auswirkungen von COVID-19 versus anderer traumatischer Erlebnisse

Die DeGPT leitet gerne einen Aufruf der Global Collaboration on Traumatic Stress zur Teilnahme aus den deutschsprachigen Ländern an dieser Studie weiter. Die Global Collaboration on Traumatic Stress besteht aus wissenschaftlich und klinisch Tätigen, die weltweit Mitglieder verschiedener Traumafachgesellschaften sind und gemeinsam an trauma-spezifischen Themen von globaler Bedeutung arbeiten.

Eine Teilnahme an der Studie ist in mehreren Sprachen, darunter auch auf Deutsch möglich. Eine Teilnahme der deutschsprachigen Länder ist sehr wichtig, um die Auswirkungen der Corona Krise auf die psychische Gesundheit im Vergleich zu anderen Ländern und anderen traumatischen Erlebnissen erfassen zu können.

Hier finden Sie den Link zur Studie: Link

Eine Teilnahme dauert weniger als 5 Minuten und Sie erhalten direkt Feedback. Wir freuen uns, wenn Sie den Link mit interessierten KollegInnen, Patienten oder in Sozialen Netzwerken teilen.


ESTSS

Geplante Aktionen der European Society for Traumatic Stress Studies (ESTSS) finden Sie hier: Link