Internationaler Aufruf an Polizei & Justiz mit Fragen zu Hinweisen auf die Entstehung von dissoziativen Identitätsstörungen

In einem Projekt mit der Schweizer Polizei und Traumaexperten soll der Frage nachgegangen werden, wie Täter Dissoziative Identitätsstörungen auslösen.
 
Der Aufruf ergeht an internationale Experten, mit der Bitte Informationen aus folgenden Bereichen zur Verfügung zu stellen:
- Materialien, die online zum Thema Kindesmissbrauch gefunden werden
- die aus Chat Protokollen hervorgehen oder
- die aus der Befragung von Tätern hervorgehen
 
In Bezug auf illegales Material kontaktieren Sie bitte:
Dominique Trachsel (schweizer Polizei)
dominique.trachsel@fedpol.admin.ch.
 
In Bezug auf legales Material kontaktieren Sie bitte
Dr. Jan Gysi, MD, at jg@jangysi.ch.
 
Alle Informationen zum Thema finden Sie hier.