AG Trauma und Migration

Etwa 40% der Asylsuchenden und Flüchtlinge leiden unter psychoreaktiven Traumastörungen. Eine angemessene Verifizierung möglicher Traumastörungen findet weder im Asylverfahren noch in den übrigen asyl- und ausländerrechtlichen Verfahren statt. Viele Störungsbilder verschlechtern sich und chronifizieren.

Traumabedingte Mitteilungsstörungen werden häufig als Hinweise für Unglaubhaftigkeit fehlinterpretiert. Die bei Traumatisierten besonders schweren gesundheitlichen Schädigungen durch Abschiebungen werden häufig nicht angemessen berücksichtigt. 

Angesichts dieser Situation bearbeitet die Arbeitsgruppe folgende Themen: 

  • Vermittlung wissenschaftlicher psychotraumatologischer Erkenntnisse, die Flüchtlinge und Migranten betreffen, an Personen- und Berufsgruppen, die mit wesentlichen Entscheidungen über Flüchtlinge beschäftigt sind.
  • Fortbildungsangebote für Richter und Mitarbeiter der Verwaltung.
  • Unterstützung der Fortbildung von Heilberuflern in der Diagnostik und Begutachtung.
  • Dialog mit den Einrichtungen der beruflichen Selbstverwaltung (Kammern).
  • Dialog mit Behörden und Gerichten. 
  • Eigene kleinere wissenschaftliche Untersuchungen.

Bisherige Publikationen der Mitglieder der Arbeitsgruppe:

  • „Grenzen und Möglichkeiten klinischer Gutachten im Ausländerrecht“ 2005, Zeitschrift für Ausländerrecht. 
  • Ein Grundsatzartikel zu Abschiebefolgen, Prognose, Behandlungsmöglichkeiten und Suizidalität.

Weitere ähnliche Projekte werden geplant. 

In dem Arbeitskreis der DeGPT können MitarbeiterInnen der BAFF, der Behandlungszentren und anderer psychotraumatologischer Institute Projekt bezogen mitarbeiten. Aufgrund der Arbeitsbelastung der Mitglieder werden Treffen im Zusammenhang mit konkreten Projekten im Vergleich zu routinemäßigen Treffen überwiegen. 

 

Ansprechpartnerinnen: 

Dr. Katrin Schock
Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin
REFUGIO Bremen e.V., Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer 
Parkstr. 2-4
28209 Bremen
Telefon 0421-303 29456
Fax 0421-376 0722
E-Mail: k.
schock@refugio-bremen.de

 

                                                                                     

Dr. phil. Dipl.-Psych. Maria Böttche
Zentrum ÜBERLEBEN  
Turmstr. 21
10559 Berlin

Telefon +49 (30) - 30 39 06 79 
Fax +49 30 30614371.                                                                                             
E-Mail: m.boettche@ueberleben.org