Preise der Falk-von-Reichenbach Stiftung

Die DeGPT e.V. verleiht alljährlich zwei Preise für herausragende wissenschaftliche Beiträge im Bereich Psychotraumatologie die von der Falk-von-Reichenbach Stiftung finanziert werden

Preise der Falk-von-Reichenbach Stiftung 2021

Die Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT e.V.) wählt 2021 wieder zwei PreisträgerInnen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Beiträge im Bereich Psychotraumatologie aus. Die Preise werden von der Falk-von-Reichenbach Stiftung finanziert werden:

  1. Förderpreis der Falk-von-Reichenbach Stiftung (mit 1.500 € dotiert) 
  2. Nachwuchspreis der Falk-von-Reichenbach Stiftung (mit 1.500 € dotiert). Mit dem Nachwuchspreis sollen insbesondere Diplom-, Master- und Doktorarbeiten junger WissenschaftlerInnen ausgezeichnet werden. 

Bewerbungsmodalitäten: 

  • Die eingereichten Beiträge sollen aus einer wissenschaftlichen Arbeit von maximal 50 Seiten (z.B. gekürzte Fassung von Qualifikationsarbeiten) oder bis zu 3 Publikationen aus den letzten 2 Jahren mit zusammen maximal 50 Seiten bestehen. 
  • Eine Zusammenfassung der eingereichten Arbeit/Publikationen auf maximal zwei Seiten und ein Lebenslauf sind der Bewerbung beizufügen. 
  • Die Gesamtunterlagen sind zu einer einzigen .pdf-Datei zusammenzufügen und einzureichen. 
  • Eine erneute Bewerbung mit den überwiegend gleichen Arbeiten ist nicht möglich.
  • Eine Bewerbung ist pro Person möglich für den DeGPT-Förderpreis ODER den DeGPT-Nachwuchspreis. Es ist nicht möglich sich gleichzeitig für beide Preise zu bewerben. 

Bewerbungseinreichung: 

Beitragseinreichungen sind bis zum 31. Dezember 2020 möglich. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: info@degpt.de

Preisverleihung:

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der DeGPT Jahrestagung vom 18. bis 20. März 2020: http://www.jahrestagungdegpt.org/ 

Angesichts der momentanen Situation in Bezug auf die erneute Ausbreitung des Coronavirus ist die Planung der DeGPT Jahrestagung nicht ganz einfach. Die Tagungsverantwortlichen arbeiten derzeit intensiv daran zu prüfen, welche digitalen Optionen möglich sind. Aufgrund derzeitiger Entwicklungen müssen wir aktuell eine Präsenzveranstaltung in Würzburg leider ausschließen. Über die digitale Veranstaltung und auch in welchem Rahmen die Preisverleihung stattfinden wird können, werden wir Sie sobald wie möglich informieren.

 

Ehemalige Preisträgerinnen und Preisträger